Ausbildung, Übungsvorbereitung, Einsatz

Am 8.8 hatten die übrigen Piloten die A2 – Fernpiloten Prüfung. Am Mittwoch den 10.8 starteten die Vorbereitungen für eine Drohnenübung, und schlussendlich wurden wir am 12.08 zu einem Brandmeldeanlagenalarm gerufen.

Am Montag fuhren wir zusammen mit der Feuerwehr Stiwoll nach Wien zur Austro Control, dort legten weitere 4 Piloten diese Prüfung ab, sowie ein Kamerad der am 5.8 in Niederöblarn.

Die Prüfung des A2 – Fernpiloten ist einer der höchsten Ausbildungen, welche man im Drohnenwesen erwerben kann. Diese Ausbildung bestand aus zwei Teilen, zum einen musste eine Theorieprüfung abgelegt werden welche folgende Hauptpunkte umfasst:

  1. Meteorologie
  2. UAS – Flugleistung
  3. Technische und betriebliche Minderung von Risiken in Luft und am Boden

Zum anderen musste hierfür auch einiges im praktischen Fliegen gezeigt werden.

Mit dieser Prüfung, die alle Kameraden mit Bestnoten abgelegt haben, dürfen Drohnen aller Kategorien mit bis zu 5 kg geflogen werden.

Die fünf Kameraden: HLM Reinhold Satzer, LM d. V. Andreas Kump, LM d. F. Daniel Paulitsch, OFM Sebastian Plazovnik und BM Mario Ebner sind somit ebenfalls Vorreiter mit dieser Ausbildung im steiermärkischen Feuerwehrwesen.

 

Da am 27.8 eine Drohnenübung mit dem Bereichen Radkersburg, Graz-Umgebung sowie den Drohnen unseres eigenen Bereiches geplant ist starteten bereits am 10.8 die ersten Vorbereitungen um den Piloten und den Abschnitts- und Bereichsstab die beste Erfahrungen zu bieten.

 

Zuletzt rückten wir am heutigen Freitag, den 12.08, gegen halb sieben morgens zu einem Brandmeldeanlagenalarm zum Betreuungshaus Nebengebäude aus. Grund dafür war angebranntes Kochgut. Nachdem die Brandmeldeanalgen zurückgestellt waren konnten wir nach rund einer halben Stunde wieder einrücken. Eingesetzt waren TLF und KLF Neutillmitsch mit 10 Mann.